Kalender


bevorstehende Termine

Termin Informationen:

  • So
    15
    Jul
    2018

    Besuch im Hambacher Wald

    8:30 Uhr (pünktlich!)Hauptbahnhof, Bahnhofshalle

    Diejenigen, die sich angemeldet hatten, wissen das bereits.
    Der Grund für die Vorverlegung besteht darin, dass für die ursprünglich geplante Zugverbindung mit
    zweimaligem Umsteigen das Risiko zu hoch ist, wegen eventueller Verspätungen einen Anschluss zu verpassen.
    Deshalb fahren wir bereits um 8:45 mit dem RE 1 Richtung Aachen an Gleis 1 ab.
    Man kann auch ohne Anmeldung mitfahren. Dann ist aber nicht gesichert, dass von uns ein gültiger Fahrschein vorgehalten wird.
    Einladung zum Besuch im Hambacher Wald am Sonntag, den 15. Juli 2018
    Seit 40 Jahren wird der 12.000 jährige einzigartige Hambacher Wald von RWE abgeholzt um weitere Braunkohle abzubauen. 90% des Waldes sind bereits unwiderruflich zerstört. Auch der komplette "Restwald" ist akut bedroht. In der Saison 2017/2018 konnten die Rodungsarbeiten durch Klagen des BUND verhindert werden! Mit den nächsten Rodungen, die jeweils nur von Oktober bis März stattfinden dürfen, ist schon im kommenden Herbst zu rechnen. Wenn der lokale Widerstand und die juristischen Schritte, die vom BUND betrieben werden, die geplanten Rodungen nicht verhindern können, werden wohl schon ab Oktober weitere Rodungsarbeiten beginnen, denen dann der Rest des Hambacher Waldes zum Opfer fallen dürfte.
    Auch Bürgerinitiativen und andere Gruppierungen setzen sich dafür ein, dass die Umsiedlung ganzer Dörfer und weitere Landschaftszerstörungen durch den Braunkohleabbau endlich aufhören.
    Für die Versorgung des Landes mit elektrischer Energie sind weitere Tagebauerweiterungen ohnehin überflüssig. Es geht ausschließlich um die Gewinne von RWE.
    Seit fünf Jahren bewohnen Baumbesetzer*innen Baumhäuser im Wald. Ihr Ziel besteht darin, die Rodungen soweit wie möglich zu behindern.
    Am Sonntag, den 15. Juli, wird eine Gruppe von bisher 13 Personen von Dortmund aus zu einem Besuch des Waldes aufbrechen. Dieser Besuch ermöglicht einerseits vielleicht zum letzten Mal diesen schönen Wald zu erleben, andererseits sollen die Waldbesuche auch den Widerstand gegen den
    Braunkohletagebau unterstützen. Die Besuche werden jeweils vom Waldpädagogen Michael Zobel geführt, der seit mehr als 50 Monaten monatliche Waldführungen leitet, an denen bisher mehr als 13.000 Menschen teilgenommen haben.
    Bei der Führung am 15. Juli treffen wir auch Dirk Jansen, Geschäftsleiter und Energieexperte des BUND NRW. Er wird uns voraussichtlich auf das BUND-Grundstück führen und uns die aktuelle Situation erläutern.
    Wir treffen uns am Dortmunder Hauptbahnhof. Wir fahren dann mit der Bahn nach Kerpen-Buir. Um 11:30 Uhr gelangen wir zum Treffpunkt für die Führung, die insgesamt drei bis vier
    Stunden dauern dürfte. Wir werden gegen Abend (vermutlich nach 18 Uhr) wieder zurück in Dortmund sein. Natürlich kann man auch mit dem Auto zum Treffpunkt kommen. Auch in diesem Fall möge man sich bitte anmelden, besonders dann, wenn noch Mitfahrmöglichkeiten angeboten werden können.
    Die Teilnahme ist natürlich auch ohne vorherige Anmeldung möglich.
    Anmeldung: Bitte spätestens bis Mittwoch, den 11. Juli per Email an dew-kommunal[ät]gmx[Punkt]de .
    Die Anmeldung sollte eine Information enthalten, wie man anreisen möchte. Im Falle von ÖPNV wäre auch die Mitteilung sinnvoll, ob man über ein VRR-Ticket verfügt (z.B. Ticket 2000).