Kalender



bevorstehende Termine

Termin Informationen:

  • Do
    16
    Nov
    2017

    SOZIAL, ÖKOLOGISCH UND GUT: VOM TURBOKAPITALISMUS ZUR GEMEINWOHL-ÖKONOMIE

    18-20 UHRG3 – GalerieGedankenGänge, Wittelsbacherstr. 3 (Nähe Polizeipräsidium)

    Innerhalb von Demokratie+ haben wir im Frühjahr 2016 verschiedene Arbeitsgruppen eingerichtet, deren Themen dabei von den Teilnehmern/Mitgliedern selbst bestimmt wurden. Neben "CETA/TTIP" und "Pharmalobbyismus" wurde auch eine AG "Gemeinwohl-Ökonomie" (GWÖ) gegründet, die sich seitdem intensiv mit diesem Thema beschäftigt hat.
    Die Initiatoren - Renate Frerich, Ursula Hof, Willi Juhls, Karin Schröder und Günther Ziethoff - laden nun für den 16.11. zur Veranstaltung "Vom Turbokapitalismus zur Gemeinwohl-Ökonomie" in die GalerieGedankenGänge ein. Als Referenten konnten Rolf Weber und Beate Petersen gewonnen werden.
    Wohlstand für alle - geht das? Zufriedene Menschen, mit sich und der Mitwelt im Einklang - eine naive Vorstellung? Weniger Armutsflüchtlinge und mehr Frieden in der Welt - eine Utopie? "Nein, keineswegs", ist sich Rolf Weber von der "Gemeinwohl-Ökonomie" aus Wetter (Ruhr) sicher. Weber: "Ethisches Wirtschaften, bei der Mensch und Mitwelt im Mittelpunkt stehen, ist möglich. Die Wirtschaft, die Gesellschaft und die politisch Verantwortlichen brauchen sich nur auf den Weg zu machen."
    Am 16.11. werden Rolf Weber, Koordinator der GWÖ Regionalgruppe Ennepe, Ruhr & Wupper und Mitstreiterin Beate Petersen die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie der Öffentlichkeit vorstellen. Weber wird - ausgehend von der aktuellen gesellschaftlichen Situation - darüber berichten, wie Unternehmen sich bereits auf den Weg gemacht haben und welche Hürden zu überwinden sind.
    Im Anschluss an eine Einführung in das Thema besteht die Möglichkeit zu Diskussion, Austausch und Meinungsbildung.