Kalender


bevorstehende Termine

Termin Informationen:

  • Do
    27
    Sep
    2018

    Agendakino "Die grüne Lüge"

    20:00 Uhr - 23:00 UhrKino Onikon, Goethestr. 14, 58313 Herdecke
    Am 27. September 2018 präsentieren das Kino Onikon und die lokale Agendabeauftragte Sonja Fielenbach den Dokumentarfilm „Die grüne Lüge“ über irreführendes Marketing scheinbar grüner Produkte und wie wir den Durchblick behalten können. Im Anschluss an den Film wird es eine Diskussionsrunde mit Claudia Pempelforth - Regionalpromotorin für entwicklungspolitische Bildung aus Hagen - geben.Die Filmvorstellung im Onikon in der Goethestraße 14 in Herdecke beginnt am Do. 27. September 2018 um 20 Uhr. Der Eintritt zu der Vorstellung ist ermäßigt und beträgt 3,50 Euro. Der Film wird in deutscher Sprache gezeigt.

    Zum Film:

    Umweltschonende Elektroautos, nachhaltig produzierte Lebensmittel, faire Produktion: Hurra! Wenn wir den Konzernen Glauben schenken, können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten. Aber das ist eine populäre und gefährliche Lüge. Gemeinsam mit der Greenwashing*-Expertin Kathrin Hartmann reist Werner Boote („Plastic Planet“, „Alles unter Kontrolle“) vom österreichischen Supermarkt nach Indonesien, in die USA und nach Deutschland, um Orte zu besuchen, die von der schrecklichen Zerstörungsgewalt hinter dem Greenwashing zeugen, um mit Menschen zu sprechen, die sich nicht weiter belügen lassen wollen – und auch mit denen, die nach wie vor behaupten, nie gelogen zu haben. Den Trailer zum Film finden Sie unter http://www.wernerboote.com/

    * Als Greenwashing bezeichnet man das Bemühen der Konzerne, ihr schmutziges Kerngeschäft hinter schönen Öko- und Sozialversprechen zu verstecken.

    Zum Hintergrund:

    Seit einigen Jahren besteht die Kooperation der lokalen Agenda und dem Herdecker Kino Onikon. Im Agendakino werden ca. alle 2 Monate meist Dokumentationen zu gesellschaftlichen oder umweltbezogenen Herausforderungen gezeigt. Das Programmkino Onikon ist seit 40 Jahren von Bürgern für Bürger aktiv. Es ist kein kommerzielles und gewinnorientiertes Kino und auch keine kommunale Einrichtung mit städtischen Mitarbeitern, vielmehr wird es betrieben von der Filminitiative Herdecke e.V., einem ehrenamtlich tätigen Verein, der Ihnen anspruchsvolle und unterhaltsame Filme in einem Kinosaal mit 88 Plätzen präsentiert.

    Weitere Informationen: http://www.herdecke.de/nachhaltigkeit.html