Kalender


bevorstehende Termine

Termin Informationen:

  • Mo
    01
    Apr
    2019
    So
    22
    Sep
    2019

    Ausstellung: Der Alt-Right Komplex – Über Rechtspopulismus im Netz

    U, Ebene 3

    Öffnungszeiten: Di + Mi 11:00 — 18:00 Uhr / Do + Fr 11:00 — 20:00 Uhr / Sa + So 11:00 — 18:00 Uhr / Mo geschlossen / Feiertags 11:00 - 18:00 Uhr

    Hartware MedienKunstVerein

    Alt-Right (kurz für englisch alternative right, deutsch „alternative Rechte") ist ein politisches Schlagwort zur Bezeichnung von Ideologien am äußersten Rand der politischen Rechten vor allem in den USA. Alt-Right ist nicht als eine in sich geschlossene Ideologie, sondern vielmehr als Sammelbegriff für verschiedene Ideologien zu verstehen. Im Zentrum steht die rassistisch und anti-semitisch begründete Annahme, dass die „Identität der weißen Bevölkerung" von der multikulturel­len Einwanderungsgesellschaft der USA sowie einer „politischen Korrektheit" und Gesetzen zur Förderung der sozialen Gerechtigkeit bedroht sei und gegen diese verteidigt werden müsse. Anhän­ger der Alt-Right werden oft auch als „White Supremacists", Rechtsextremisten und Neonazis be­zeichnet. Große mediale Aufmerksamkeit erfuhr der Begriff während der Präsidentschaftswahl in den USA 2016.

    Die von Inke Arns kuratierte internationale Gruppenausstellung Der Alt-Right Komplex wird sich von März bis September 2019 mit Rechtspopulismen auseinandersetzen, die heute insbesondere das Internet und die Sozialen Medien zur Verbreitung nutzen. Dabei zeichnet die Ausstellung die Ent­wicklung von einer Kultur der Transgression in Online-Foren wie 4Chan und Tumblr bis hin zu Plattformen der Alt-Right Bewegung wie z.B. Breitbart News nach. Die künstlerischen Arbeiten setzen sich z.B. mit der Figur „PePe the frog" auseinander (ein Symbol der Unterstützer von Donald Trump), mit Vigilanten in den USA, Steve Bannon und Breitbart News. Die Ausstellung zeigt das weite Feld gesellschaftlicher Entwicklungen auf, welches sich zwischen dem einen Extrem (den NSU-Morden) und Tendenzen in der Mitte der Gesellschaft (Rechtspopulismus) aufspannt.

    Die zwölf internationalen künstlerischen Positionen werden begleitet von einer Publikation mit ei­nem kritischen Glossar, das die wichtigsten Begriffe aus dem Kontext Alt-Right kurz und allge­meinverständlich erklärt.

    Diese Ausstellung findet in Kooperation mit Urbane Künste Ruhr (UKR) – Das Ruhr Ding: Territo­rien statt.