Kalender


bevorstehende Termine

Termin Informationen:

  • Mi
    25
    Sep
    2019

    Der Welthandel und Fairer Kaffee aus Kolumbien / Ernährungswende in Dortmund

    16:30 Uhr / 18 UhrUnion Gewerbehof, Werkhalle, Huckarder Str. 10-12

    Das Büro für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung und das Umweltamt der Stadt Dortmund laden am 25. September von 16:30 bis 20:00 Uhr, zu einer Doppelveranstaltung in den Union Gewerbehof, Werkhalle, Huckarder Str. 10-12, ein.

    Teil 1: Global – Der Welthandel und Fairer Kaffee aus Kolumbien 16:30 Uhr-17:30 Uhr

    Welche Herausforderungen birgt das Welternährungssystem, insbesondere der internationale Handel von Kaffee? Und wie können Alternativen des Handels und des Konsums aussehen? Herr Yinson Arboleda Rodriguez, Präsident des Netzwerkes ökologisch produzierender Bäuerinnen und Bauern "Red Ecolsierra", ist aus Kolumbien angereist und macht auf seiner Tour durch die Faire Metropole Ruhr auch in Dortmund Halt. Anlass ist das 20-jährige Jubiläum des "Pottkaffees". Herr Yinson Arboleda Rodriguez erzählt über seine Arbeit in Kolumbien, den Mehrwert, den der Faire Handel in seine Region gebracht hat und davon, welche Probleme noch zu lösen sind.

    Teil 2: Lokal – Ernährungswende in Dortmund 18:00-20:00 Uhr

    Wie können wir in unserer Stadt eine regionale Nahrungsmittelversorgung aufbauen, die gesund, sozial gerecht und ökologisch nachhaltig gestaltet ist? Was braucht es dafür in Bereichen wie Logistik und Handel, Netzwerkarbeit, Politik und Bürger*innenbeteiligung sowie Bildung? Gemeinsam wollen wir herausfinden, wie die Ernährungswende in Dortmund gelingen kann. Anna Wißmann vom Netzwerk der Ernährungsräte berichtet, inwiefern Ernährungsräte sich in anderen Städten und Regionen als nützliches Werkzeug der Ernährungswende erwiesen haben. Ist ein Ernährungsrat auch für Dortmund vorstellbar?

    Es handelt sich um eine Doppelveranstaltung, deren Teile einzeln oder nacheinander besucht werden können. In der Pause wird ein vegan-vegetarisches Fingerfood-Buffet aus biologischen, regionalen und fairen Zutaten bereitgestellt. Der Eintritt ist frei.