Kalender


bevorstehende Termine

Termin Informationen:

  • Do
    26
    Apr
    2018

    Veranstaltung zum Tschernobyltag mit Jochen Stay

    18 UhrAuslandsgesellschaft /NRW e.V. 44141 Dortmund, Steinstr. 48

    18 UhrDer Super-GAU von Fukushima jährt sich zum siebten mal und der Supergau von Tschernobyl zum 32. mal – und in Deutschland laufen immer noch sieben AKW. Auf Einladung von der IPPNW, Regionalgruppe Dortmund wird Jochen Stay von .ausgestrahlt die aktuellen atompolitischen Debatten in Deutschland beleuchten und der Frage nachgehen:

    Was haben wir wirklich aus Fukushima und Tschernobyl gelernt?

     

    Worum es geht:

    Auch sieben Jahre nach dem angeblichen Atomausstiegs-Beschluss ist Deutschland zweitgrößter  Atomstrom-Produzent der EU. Sieben Reaktoren sind noch am Netz, werden immer älter und störanfälliger. Und eine verantwortungsvolle und gerechte Lösung für den hochradioaktiven Abfall ist auch nicht in Sicht: Die Atommüll-Kommission ist fulminant gescheitert, die AKW-Betreiber haben sich aus der finanziellen Verantwortung gestohlen und das Standortauswahlgesetz (StandAG), das 2017 vom Bundestag beschlossen wurde, hat eklatante und folgenschwere Mängel.

    Jochen Stay, Organisator der Anti-Atomorganisation „ausgestrahlt“, macht Mut zur Einmischung und zeigt, was der/die Einzelne tun kann, um der Atomwirtschaft die Stirn zu bieten. Nach dem Vortrag gibt es die Gelegenheit zur Diskussion.

    Veranstalter: IPPNW-Dortmund:Ärzte gegen die atomare Bedrohung / Deutsch-japanische Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft/NRW

    Unterstützer: ATTAC, Regionalgruppe Dortmund / DEW kommunal / BUND Dortmund / BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, KV Dortmund