Kalender


Termin Informationen:

  • Mi
    21
    Jul
    2021
    So
    25
    Jul
    2021

    Wanderausstellung „Alte Bekannte für einen nachhaltigen Alltag - Wunderkammer der Bioökonomie“

    11 - 18 UhrBotanischen Garten Rombergpark
    Eintritt frei. Anmeldung unter: https://alte-bekannte.info/symbiose/

    Workshop: Luftfilter-Dschungel – Pflanzenvermehrung für zu Hause
    21.07.2021
    18.30 – 19.30 Uhr
    Workshopleiterin: Lina Vieres
    Teilnehmer*innenzahl begrenzt
    Teilnahme kostenlos
    Anmeldung unter: https://alte-bekannte.info/symbiose/

    Wir alle leben in Symbiose mit Pflanzen. Das Kohlendioxid, das wir ausatmen, wandeln sie in Sauerstoff um, der wiederum für uns lebensnotwendig ist. Dabei filtern sie auch die Luft. Was draußen funktioniert kann uns auch in Innenräumen helfen, das Raumklima zu verbessern. Das hat auch schon die NASA herausgefunden und eine Liste von besonders gut luftreinigenden Pflanzen zusammengestellt. Nicht zuletzt verschönern Pflanzen mit ihren Farben und Formen unseren Lebensraum ob in der Wohnung oder vor der Tür. Die Biologin und Waldpädagogin Lina Vieres bringt eine große Auswahl von luftreinigenden Zierpflanzen mit. Sie stellt verschiedene Vermehrungsmethoden von Pflanzen vor und erläutert, welche Pflanzen jeweils dafür geeignet sind. Dann kann jede*r zur Tat schreiten, sich Pflanzen aussuchen, diese dann selbst vermehren und mit nach Hause nehmen.

    Debatte: Symbiose – Beziehungen für einen nachhaltigen Alltag?
    22.07.2021
    18.00 – 20.00 Uhr
    Referent*innen: Martin Repohl M.A. – Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien
    Dipl.-Ing. Jürgen Bertling – Leiter der Abteilung Nachhaltigkeit und Partizipation sowie Leiter des Geschäftsfeldes Umwelt am Fraunhofer UMSICHT
    Teilnahme kostenlos
    Anmeldung unter: https://alte-bekannte.info/symbiose/

    Der Begriff Symbiose beschreibt die Beziehung von Individuen unterschiedlicher Arten, die für alle Seiten von Vorteil ist. Den Beziehungen zwischen ungleichen Verbündeten, wollen wir auch in unserer Debatte auf den Grund gehen. Waren wechselseitige Beziehungen bisher natürlichen Individuen vorbehalten, so bringt der Mensch neue Akteure ein. Plötzlich spielen menschgemachte Kunststoffe eine Rolle in natürlichen Ökosystemen, gewachsene Materialien werden der Umwelt entnommen, um als Produkte mit uns Menschen Beziehungen einzugehen und Technologie und Natur verbinden sich, wenn Menschen Organismen verändern. Expert*innen geben uns einen Einblick in die symbiotische Facetten ihrer Arbeit. Danach wird gemeinsam mit euch und den Expert*innen debattiert. Welche Beziehung wollen wir zu Organismen aufbauen? Wie symbiotisch ist eigentlich unsere Beziehung mit unserer Umwelt und von welchen Kooperationen können wir noch etwas lernen?