„Arrest“ Die Rolle von Frauen in Gestapo-Gefängnissen

Schauspielerin Nicola Schubert veranstaltet dokufiktionale Audiowalks

Ausgehend von realen Biografien politisch verfolgter Frauen und Täterinnen des NS-Regimes schildert das Stück den Widerstands- und Haftalltag von Kommunistinnen, osteuropäischen Zwangsarbeiterinnen sowie den Arbeitsalltag von Mitarbeiterinnen in den Gestapo-Gefängnissen Dortmund und Köln. Parallel zum Hörstück spielt die Schauspielerin in den Zellen der ehemaligen Gefängnisse.

Die Zuschauer:innen bewegen sich frei innerhalb der Performance.

Karten unter: arrest.performance@mail.de

Der Eintritt ist frei.

Es wird ein Mindestalter von 16 Jahren empfohlen.