Demo: United in solidarity

https://www.nordstadtblogger.de/wp-content/uploads/2024/06/schlafen-statt-strafen_united-in-solidarity-demo_juni-2024.jpg

Die Demo wird um 16 Uhr am Stadtgarten beginnen und nach einer kurzen Auftaktkundgebung voraussichtlich über den Wall, an der Thiergalerie und am Kick vorbei über den Westenhellweg zur Reinoldikirche führen.

Dort wird es eine Zwischenkundgebung geben, von der es dann via Freistuhl zu dem Platz an den Katharinentreppen vor dem Fußballmuseum geht. Dort findet die Abschlusskundgebung statt. Vor Ort ist ein Infostand geplant und Kana wird eine „Küche für alle“ anbieten.

Veranst.: „Schlafen statt Strafen“, Grenzenlose Wärme, Face2Face, AndersSozial und der Kana-Suppenküche mit der Unterstützung des Solikreis Justice4Mouhamed, der aidshilfe dortmund e.v., dem SÖZ – Sozial Ökologisches Zentrum, der Anarchistischen Gruppe Dortmund, dem Planerladen gGmbH, dem Jugendforum Nordstadt, dem Sozialforum Dortmund und Frau Lose.