Der Schriftsteller Erik Reger und sein gescheitertes Zeitungsprojekt

Veranstaltungskalender zurück

Kosten: 8,00 €

Erik Reger (1893 – 1954) setzte sich in Aufsätzen, die in bekannten Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht wurden, kritisch mit dem politischen und gesellschaftlichen Zeitgeschehen im Ruhrgebiet auseinander.

In diesem Zusammenhang verfasste er zwei Romane: „Union der festen Hand“ (1931) und „Das wachsame Hähnchen“ (1932). Der „Westdeutsche Scheinwerfer“, eine Zeitung, die er ab 1928 selbst herausgab, musste allerdings schon nach 31 Nummern eingestellt werden.

Referent: Dr. Karl Lauschke