Die Steinwache – ein Ort der Erinnerung in Dortmund

Führung durch Marlies Schellbach

Kursgebühr: 5,- €

Am 14.10.1992 wurde an der Steinstraße 50 in Dortmund die „Steinwache“ als Mahn- und Gedenkstätte eröffnet. Sie befindet sich im alten Dortmunder Polizeigefängnis, in dem während des Nationalsozialismus mehr als 66.000 Menschen festgehalten und vielfach vor allem durch die Gestapo misshandelt wurden.

Die ständige Ausstellung „Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933-1945“ des Stadtarchivs Dortmund umfasst neben Dokumenten und Bildern zur Machtergreifung 1933/34 umfangreiches Material, welches sich mit dem Widerstand der verschiedenen Gruppen und Organisationen wie der Kirchen, der Parteien und Jugendorganisationen beschäftigt, sowie einen Bereich, der die Judenverfolgung in Dortmund von 1933 bis 1945 darstellt. Hier wird deutlich, wie stark jüdisches Leben in unserer Stadt verankert war und mit welcher Zerstörungswut die Nationalsozialisten es systematisch vernichtet haben.

Restplätze können Sie nach dem Anmeldeschluss gerne über unser Büro buchen (0231/121035).

Veranst. & Anmedlung: Park-Akademie