Lesung und Gespräch mit Ruzdija Sejdovic: Der Eremit: Stille und Unruhe eines Rom

Buchpräsentation und Diskussion im Rahmen des 7. Dortmunder Roma Kulturfestivals Djelem Djelem
Lesung und Diskussion: Ruzdija Sejdovic

Mit innerer Schönheit, welche klischeehaft wirkt – einmal wegen ihrer natürlichen Kraft und zum andern wegen des Klischees, das die dominanten Völker, unter denen die Roma von Geburt an in die Verfolgung gedrängt werden, ihnen übergestülpt haben – und mit großem Tiefblick stellt Sejdovic die erschütternde und starke heilig-ethische Vertikale der apokalyptischen Dekoration unserer Zeit entgegen, so wie unsere Vorväter, die vor mehr als einem halben Jahrhundert die Schaufeln und Spitzhacken beiseitelegen und die Lauten, Tamburen und Kontrabässe zur Hand nehmen mussten, um ihr letztes Lied, zumeist ihr Henkerslied, zu spielen, vor den frischen und eigenhändig ausgeschaufelten Gräbern kurz vor ihrem Tod.

Über den Autor: Ruzdija Russo Sejdovic ist 1966 in Kuce (bei Podgorica), Montenegro, geboren. Er schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Dramen und übersetzt ins Romanes sowie aus dem Romanes.

ANMELDUNG! Bitte beachten Sie, dass in diesem Halbjahr eine Anmeldung zu den Veranstaltungen zwingend erforderlich ist an: veranstaltungen(at)auslandsgesellschaft.de, tel 0231 838 0019

Veranstalter:: Auslandsgesellschaft.de e.V. /  Planerladen e.V. /  Alevitische Gemeinde