PERSP:ACTIVE Exchange

Auf dem PERSP:ACTIVE Exchange geht es um Perspektiven jenseits der Mehrheitsgesellschaft und um die Frage, wie wir aktiv werden und/oder bleiben. Es ist ein Ort, der Menschen zusammenbringt, die sich gegen Rassismus einsetzen, für unseren Planeten kämpfen oder sich für andere Gerechtigkeitsthemen stark machen.

Wir laden dich ein zu einem offenen und vielfältigen Raum, in dem wir uns kennenlernen, austauschen, empowern, inspirieren und gemeinsam feiern!

Freu dich auf ein Panel zu inklusiven & ausgleichendem Aktivismus, Workshops von Women in Exile, von der selbstorganisierten migrantische LSBTIQ*-Gruppe SOFRA aus Köln, von der ersten mobile antirassistische Bibliothek Audream aus Berlin sowie von Teilnehmenden des PERSP:ACTIVE Trainings 2020. Am Abend erwarten dich die chilenische Musikerin & Aktivistin Pamela Ydígoras aus Dortmund, persönlicher & zugleich politischer Hiphop von Schlakks & Razzmatazz, berührende Worte von Lysania & anderen Spoken Word Artists und vieles mehr. 

Anmeldung (bis 14.10.) & weitere Informationen:
https://www.bundjugend-nrw.de/projekte/perspactive/perspactive-festival/

Organisiert wird das PERSP:ACTIVE Exchange von einem Team ehren- und hauptamtlicher Menschen mit sehr unterschiedlichen Perspektiven. Die meisten von uns sind von Rassismus betroffen. Es gibt Menschen, die sich als queer positionieren, oder nicht-binär, aber die Mehrheit von uns sind Cis-Frauen und Männer. Wir wollen dafür sorgen, dass das PERSP:ACTIVE Exchange ein sicherer und diskriminierungsfreier Ort wird.

Kosten: 0 -50 EUR nach Selbsteinschätzung. Vor Ort wird es außerdem die Möglichkeit geben für Moria zu spenden. inkl. veganes Mittag- & Abendessen und Getränke in Bioqualität

Wir können die Fahrtkosten von asylsuchenden, geflüchteten und illegalisierten Menschen und von Menschen in anderen prekären Lebenslagen (2. Klasse, innerhalb NRW) nach Absprache erstatten.
Die Veranstaltung wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW.
Informationen zum Corona-Schutzkonzept für die Veranstaltung findet ihr auf der Homepage: https://www.bundjugend-nrw.de/projekte/perspactive/perspactive-festival/
—-
Die Veranstaltung ist größtenteils barrierefrei. Es gibt wahrscheinlich eine Kinderbetreuung. Wir behalten uns vor Menschen auszuschließen, die sich rassistisch, antisemitisch, sexistisch oder anderweitig menschenfeindlich äußern oder verhalten.