RENN.west-Länderforum: Auf dem Weg zu einer biodiversitätsgerechten Landwirtschaft

Befinden wir uns auf dem richtigen Weg zu einer biodiversitätsgerechten Landwirtschaft? Darüber diskutieren Teilnehmende aus den vier Ländern der RENN.west-Region Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland und tauschen sich über länderspezifische Erfahrungen und übertragbare Lösungsansätze aus.

Der Rückgang der Artenvielfalt schreitet weltweit voran und ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Da die Landwirtschaft eine der Treiberinnen für diese Entwicklung ist, muss sie dringend nachsteuern, um wachsende ökologische und wirtschaftliche Schäden durch den Biodiversitätsverlust abzuwenden. In den letzten Jahren wurden dazu bereits Strategien, Pläne und Zielsetzungen auf verschiedenen Ebenen benannt, die auf RENN.west-Veranstaltungen begleitend diskutiert wurden. Mit Blick auf Ansätze wie die EU-Biodiversitäts- und Farm-to-Fork-Strategien sowie die Volksinitiative Artenvielfalt NRW möchten wir diese Debatten nun fortführen.

Länderübergreifender Austausch

Wie sind aktuelle Entwicklungen auf dem Weg zu einer biodiversitätsgerechten Landwirtschaft einzuordnen? Wie steht es um die Umsetzung bereits bestehender Strategien? Und wie können Bundesländer bezüglich guter Ansätze voneinander lernen? Darüber möchte die RENN.west auf diesem Länderforum mit Vertreter*innen aus den vier Ländern der RENN.west-Region Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland diskutieren. Dabei steht der Austausch länderspezifischer Erfahrungen und die Diskussion von übertragbaren Lösungsansätzen im Mittelpunkt.

Format:

Digitale Veranstaltung, Fachgespräch und parallele Diskussionsforen, ca. 2 Stunden.

Teilnehmende:

Fachleute aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft (Berufsverbände, Umwelt- und Verbraucherschutzverbände), Wissenschaft, landwirtschaftliche Unternehmen aus NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Anmeldung:

Anmeldungen sind jetzt über diesen Link möglich.