Verfolgung homosexueller Männer während der NS-Zeit in Dortmund

Der Historiker Dr. Frank Ahland beleuchtet in einem Vortrag der VHS Dortmund die Verfolgung homosexueller Männer in Dortmund während der NS-Zeit und in der BRD. Auch der Umgang mit Homosexuellen im östlichen Ruhrgebiet wird anhand von Haftbüchern aus den Jahren 1933 bis 1945 des Polizeigefängnisses Steinwache beleuchtet.

Durch diese lokale Untersuchung können bisherige Aussagen der Zeitgeschichtsforschung korrigiert bzw. präzisiert werden. Der Vortrag zeigt, wie die Verfolger auch nach 1945 nahtlos weiterarbeiteten und die während des NS-Regimes erworbenen Ermittlungsfähigkeiten effektiv in der BRD einsetzten.