Zeitzeugengespräch: Yonat Shlezinger erzählt

Yonat Shlezinger mit ihrer Familie

Yonat Shlezinger mit ihrer Familie
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): privat

Die Eltern der Israelin Yonat Shlezinger kamen aus sehr verschiedenen Kulturen: Der Vater aus Thüringen und die Mutter aus dem Grenzgebiet Ukraine-Polen. Beide haben die Shoah auf verschiedene Weise überlebt. Diese (Über-)Lebensgeschichten zu erzählen, hat ihre Tochter auf sich genommen. Es wird auch um Fragen gehen, die die Zeit nach der Schoah betreffen: Wie ist das, wenn die Eltern die einzigen Überlebenden der Familie sind? Wie gingen sie mit ihren Geschichten um? Welche Folgen hatten die Traumata auf ihr weiteres Leben und das ihrer Nachkommen? Ein Vortrag mit Gelegenheit zu Rückfragen im Rahmen der sprachlichen und emotionalen Möglichkeiten, der aber positiv endet: Das Leben hat in dieser Familie gesiegt und das ist Grund zur Hoffnung.

Übersetzung aus dem Hebräischen: Maria Hägele, Neues Gymnasium Bochum

In Kooperation: Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, VHS