Kalender


bevorstehende Termine

Termin Informationen:

  • Sa
    15
    Dez
    2018

    Seebrücke: Stoppt das Sterben im Mittelmeer. Sichere Fluchtwege schaffen.

    13:00 UhrPlatz der Alten Synagoge

    Auch nach 6 Monaten Seebrücke hat sich die Situation der über das Mittelmeer Flüchtenden noch nicht verändert. Weiterhin ertrinken Menschen bei dem Versuch, das Mittelmeer zu überqueren. Im September war das jeder 5. Auch die Situation der Seenotrettungsorganisationen hat sich nicht wirklich verbessert. Weiterhin warten die Crewmitglieder der Iuventa auf ihren Prozess, weiterhin werden Schiffe aus fadenscheinigen Gründen festgesetzt. Mit unserer Demo, der anschließenden Kundgebung und Informationsständen wollen wir auf diese Zustände aufmerksam machen.

    Sichere Fluchtwege und solidarische Städte – Dafür will Seebrücke am
    Samstag, den 15.12. in der Dortmunder Innenstadt protestieren.
    Seit der Gründung der Seebrücke-Bewegung Ende Juni waren bereits über
    150.000 Menschen in Europa auf der Straße, um gegen die inhumane EU-
    Abschottungspolitik zu demonstrieren. Die aktuelle Situation im zentralen
    Mittelmeer ist nicht haltbar. Während die absoluten Zahlen Geflüchteter
    rückläufig sind, ist die Todesrate auf einem Rekordhoch. Nachdem im
    September dem letzten noch aktiven Rettungsschiff die Flagge entzogen
    worden war, starb jede*r fünfte Flüchtende.
    Am Samstag nach dem Tag der Menschenrechte, ruft Seebrücke alle
    Menschen in Dortmund und Umgebung dazu auf, mit uns ein Zeichen
    gegen die aktuelle Haltung der EU zu setzen.
    15.12.18 13:00 Uhr
    Start: Platz der Alten Synagoge
    Ende: Platz der Deutschen Einheit
    Wir fordern:
    - sichere Fluchtwege
    - eine Unterstützung und Ausweitung von staatlicher und privater
    Seenotrettung
    - die Freisetzung der Seenotrettungsschiffe
    - die Entkriminalisierung der Helfer*innen, die auf dem Mittelmeer
    Menschenleben retten.