Kalender


Termin Informationen:

  • Mi
    25
    Jan
    2023

    Frauen, Leben, Freiheit – Demokratie im Iran?!

    19:00 Uhronline

    Digitaler Studienabend der Konrad-Adenauer-Stiftung – in Zusammenarbeit mit der Auslandsgesellschaft.de e.V. und der Kommende Dortmund

    Seit dem Tod von Jina Mahsa Amini am 16. September 2022 finden seit Monaten Proteste unter dem politischen Slogan „Frauen – Leben – Freiheit“ gegen das iranische Mullah-Regime statt. Die junge iranische Zivilgesellschaft demonstriert furchtlos und kämpft für ihre demokratischen Werte, Menschen- und Frauenrechte.

    Das autokratische iranische Regime schlägt brutal zurück, verhaftet wahllos Menschen und richtet sie gar unter dem Vorwurf „Kriegsführung gegen Gott“ hin. Ebenso versuchen die Machthaber, die Demonstrationen durch die Blockade des Internets zu unterbinden. 84 Millionen Iranerinnen und Iraner werden von der eigenen Regierung überwacht und ausspioniert. Menschen können sich in den wenigen Stunden, in denen das Netz funktioniert, über Messenger Dienste und soziale Medien nur noch in verschlüsselter Form austauschen. Die anstrebende Atommacht bedroht ihre Nachbarn und greift die liberalen Werte an.

    Welche Ziele haben die Menschen im Iran und welche Möglichkeiten/Perspektiven bestehen für einen Regimewechsel und für die zukünftige Entwicklung? Wie kann die Bundesrepublik Deutschland die Zivilbevölkerung des Iran in ihren Protesten gegen das autokratische Regime unterstützen?

    Programm

    Begrüßung und Einführung

    Dr. Andreas Schulze, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.; Leiter des Regionalbüros Westfalen

    Claudia Steinbach, Auslandsgesellschaft.de e.V.

    19.10 – 20.00 Uhr

    Buchvorstellung und Leseauszüge „Wie man ein Schmetterling wird. Das kurze, mutige Leben meiner Tochter Reyhaneh Jabbari"

    Shole Pakravan, Autorin; Mutter von Reyhaneh Jabbari (hingerichtet im Oktober 2014)

    Steffi Niederzoll, Freie Autorin und Filmemacherin; u.a. „Sieben Winter in Teheran“, über das Leben von Reyhaneh Jabbari,

    20.00 – 21.00 Uhr

    Statements und Diskussion

    Frauen – Leben – Freiheit! Welche Perspektiven bestehen für den Iran?

    Shole Pakravan

    Steffi Niederzoll

    Yasmin Renani, Studentin und Aktivistin mit iranischen Wurzeln; Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

    Dr. Christian Funke, Iranist, Religions- und Islamwissenschaftler

    Moderation: Erich G. Fritz, Vizepräsident der Auslandsgesellschaft; ehem. Mitglied des Deutschen Bundestages

    (Moderation Chat: Felix Meier)

    ca. 21.00 Uhr

    Schlusswort

    Robert Kläsener, Kommende Dortmund

    Die Veranstaltung findet als Videogespräch über Zoom statt. Eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich – wir senden zeitnah vor dem Termin die Einwahldaten, spätestens am Tag vor der Veranstaltung. Sollten Sie keine E-Mail mit den Zugangsdaten erhalten, prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner. Die Nutzung der Software ist kostenlos; es können aber ggf. Kosten für die Internet-Verbindung entstehen.

    Die Einwahl ist über jedes Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop) möglich. Die Videokamera und das Mikrofon können dabei von den Teilnehmenden jederzeit selbst abgeschaltet werden.

    Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie hier einsehen